Ochsenalm - Kronstein

Hier könnt ihr eure SRS-Tagebücher posten
Antworten
Benutzeravatar
Schlepplift06
6-CLD
Beiträge: 125
Registriert: So 17. Feb 2019, 21:40
Modding: Bisschen was von allem ^^
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Lungau
Kontaktdaten:

Ochsenalm - Kronstein

Beitrag von Schlepplift06 » Di 7. Mai 2019, 20:39

Vorwort:
Ich möchte neben meinem Warneberg Tagebuch und meinem Bautagebuch auch noch ein Tagebuch auf der Map Fauners V2.1machen.
Da mir der Skigebietsteil Ochsenalm sehr gut gefällt, ich regelmäßig drauf Spiele und auch eine wirkliche Karriere auf dem Spielstand mache, wollte ich euch auch mal zeigen, was für einen Unfug ich denn da anstelle. Ein bisschen Roleplay darf natürlich nicht fehlen. Viel Spaß mit dem Tagebuch. Euer Schelpplift06 8-)



Die Ochsenalm ist ein besonderes Skigebiet. Warum fragt ihr euch? Es hat eine sehr durchwachsene Geschichte. Dazu ist es auch noch das älteste Skigebiet der Starzer Alpen. Es gibt auch einige Infos, welche bis jetzt noch nicht bekannt waren. Seid gespannt. :lol:
Geschichte der Ochsenalm:
Im Jahre 1946 wurde von der Firma De Pretis ein Schlepplift von der Mautstation bis aufs "Ochsenalm-Fernerblickhaus" gebaut.
Damit konnte der Grundstein für das Skigebiet gelegt werden. Der Lit war für die damalige Zeit übertrieben steil und auch lang (703m). Der Lift wurde Ochsenalmlift genannt.
1966 wurde die Ochsenkammbahn gebaut.
Eine Typische 4 MGD von Giovanola.
Sie führte von der Mautstation bis auf den Ochsengipfel. Damit hat man schon früh ein Gebiet mit langen, schönen Abfahrten erschlossen. Auch die Aussicht war brilliant. Der Blick reichte vom Faunereck, über den Weisskogel und den Graukofel bis hin zum Kartellferner und dem Saumferner.
Aus Kostengründen musste der Ochsenalmlift 1969 stillgelegt und ersatzlos abgebaut.
1986 führte ein Grossbrand, bei welchem Mautstation und Talstation der Ochsenkammbahn, sowie alle 49 Kabinen der Bahn zerstört wurden für die stillegung des Gebietes. 1989 konnte man einen Investor finden, welcher für den Ersatz der Ochsenkammbahn genug Geld locker hatte. Man baute 2 fix geklemmte Zweiersessellifte, welche die Bahn auf gleicher Trasse ersetzten. Die Erste Sektion führte von der Maut bis zur Ochsenkammalm und die 2. Sektion führte von der Ochsenkammalm zum Ochsenhöhen-Gipfel.
Die Lifte waren unverkennbar ein Erzeugnis der Girak-Werke Korneuburg.
Im Jahre 2000 konnte man nun auch ein neues Gebiet erschließen. Der Ochsenhöhe-Schlepplift führte vom "Ochsenalm-Fernerblickhaus" bis etwa 100m unterhalb der Gipfels. Damit konnte das Gebiet auch für Profis etwas bieten. Ausserdem bietet der Lift auch schöne Tiefschneehänge. Bei dem Lift handelt es sich wieder um einen De Pretis Schlepplift. Allerdings um eine Gebrauchtanlage aus St. Kathrin. Der Lift war dort 32 Jahre lang als "Kurzer Starzlift" in Betrieb.
1999 wurde er schließlich durch eine moderne 8MGD ersetzt. Jedoch durften die meisten Teile auf der Ochsenalm weiterleben. Im Jahre 2014 ging das kleine Skigebiet pleite. Die Bergbahnen Fauners eintschlossen sich das Gebiet aufzukaufen und eine topmoderne 8MGD von Doppelmayr zu bauen.
Die Talstation befindet sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Faunereckbahn und die Bergstation an der Talstation der Ochsenhöhe-Schleppliftes.
Besonderheiten waren die hohe Seilführung, Wlan während der ganzen Fahrt und natürlich die formschönen Carvatech Ultra 8S Kabinen. Da die 1. Sektion der Zwei Sessellifte in einem maroden Zustand war, wurde sie 2015 rsatzlos abgebrochen. Teile davon aknn man aber noch leicht finden.
Im Jahre 2015 wurde ebenfalls der Chef des Gebietes gewechselt. Schlepplift06 (Nur wenige kennen seinen echten Namen)war von nun an der neue Chef. Im Sommer 2018 wurde auch die Beschneiung auf drr Ochsenalm ausgebaut. Seitdem verfügt das Gebiet über 12 Technoalpin T40 Schneekanonen.
Im Jahr 2019 wird ebenfalls der Ochsenhöhe-Schlepplift ersetzt.
Der erste Tagebucheintrag kommt morgen.
MfG. Schlepplift06
Zuletzt geändert von Schlepplift06 am So 12. Mai 2019, 20:30, insgesamt 1-mal geändert.
Steurer, Stemag, DePretis isch geil!!! :lol:

Benutzeravatar
Schlepplift06
6-CLD
Beiträge: 125
Registriert: So 17. Feb 2019, 21:40
Modding: Bisschen was von allem ^^
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Lungau
Kontaktdaten:

Re: Ochsenalm - Ältestes Skigebiet der Starzer Alpen

Beitrag von Schlepplift06 » Do 9. Mai 2019, 18:38

09. 05. 2019

Hallo.
Im ersten Tagebucheintrag möchte ich euch über die Ochsenhöhe führen. Have Fun! :lol:

Unsere Tour startet an der Talstation der Ochsenalmbahn. Eine moderne Doppelmayr 8MGD mit wunderschönen Ultra 8s Kabinen.
Blick von einem unserer zwei Parkplätze auf die Ochsenhöhe:
Bild

Unser Agroplus ist für die Schneebeseitigung im Bereich der Parkplätze eingeteilt. Allerdings ist er auch für den Schneekanonen-Transport zuständig:
Bild

Noch ein kurzer Blick auf den Pistenplan, bevor es mit der Gondelbahn auf den Berg geht:
Bild

Oben angekommen, geht es gleich zur Talstation des im Jahre 2000 gebauten Ochsenhöhe-Schlepplift: Dieser wird dieses Jahr erneuert:
Bild

Neben der Talstation befindet sich noch unser Schneekanonendepot, wo derzeit 12 Schnekanonen des Typs Technoalpin T40 untergebracht sind:
Bild

Nun gehts mit dem Schlepplift hinauf:
Blick von Stütze 2 zur Talstation, im Hintergrund liegt der Skigebietsteil Fauners:
Bild

Die letzten 2 Stützen vor der Bergstation:
Bild

Nun geht es zum Ochsenhöhe Gipfellift, ein wunderschöner Zweiersessellift der Girak Werke Korneuburg:
Talstation, Trasse:
Bild

Bergstation:
Bild

Nun geht es in den LSAP-Abschnitt des Gebiets. Hier befinden sich noch einige Reste der alten Sesselbahn:
Alte Stütze, Blick Richtung Talstation und Mautstaion:
Bild

Talstation, bzw. das was davon noch übrig ist. Hier liegen auch noch einige alte Sessel:
Bild

Ich hoffe euch hat diese kleine Führung gefallen. Die Skisaison läuft aufgrund der guten Schneelage noch bis 19. 05. 2019.

Mit Freundlichen Grüßen,
Schlepplift06, Chef der Ochsenalm G.m.b.H.
Steurer, Stemag, DePretis isch geil!!! :lol:

Benutzeravatar
Schlepplift06
6-CLD
Beiträge: 125
Registriert: So 17. Feb 2019, 21:40
Modding: Bisschen was von allem ^^
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Lungau
Kontaktdaten:

Kronstein gerettet

Beitrag von Schlepplift06 » So 12. Mai 2019, 20:02

Hallo.
Heute gibts wieder etwas Neues, was bestimmt alle erfreut. Im Jahre 2003 ging die Ochsenalm mit dem Skigebiet Kronstein eine Partnerschaft ein. Sprich man konnte mit nur einem Skipass in beiden Gebieten Skifahren.
Seit Fauners das Skigebiet Ochsenalm übernommen hat, musste man in Kronstein wieder einen eigenen Skipass kaufen. Dies wurde dem Skigebiet zum Verhängnis.
Im Jahre 2016 meldete das Skigebiet Insolvenz an und in der Skisaison 2016/17 war in Kronstein kein Skifahren mehr möglich. Jedoch habe ich, der Geschäftsführer der Ochsenalm, meinen grossen Traum verwirklicht. Ich habe die "Faunersbahn AG" übezeugen können, dass Kronstein und die Ochsenalm nun zusammen gehören.
Ab der Saison 2019/20 kann Kronstein wieder seine Türen öffnen.

Zum Schluss möchte ich euch noch die Geschichre des Skigebietes Kronstein erzählen. Viel Spaß:
Wie vielerorts in Österreich, wurde auch in Kronstein gegen Ende der 50er Jahre ein erster Schlepplift gebaut. Der Lift hatte die gleiche Trasse wie der Kronsteinlift, welcher heute die Personen auf den Berg befördert. Allerdings war ca. an der Baumgrenze die Bergstation.
Ein Jahr daruf konnte der Gipfellift gebaut werden. Ein Einsersessellift der Firma Girak.
1976 wurde der Muldenlift gebaut. Dieser fährt auch heute (wie seine Schwesteranlage in Fauners und Wallnitz) noch ohne Probleme.
1995 wurde der Gipfellift durch einen Schlepplift der Firma De Pretis ersetzt. Der Lift ist
2005 wurder eine 4CLD vom Dorf, bis auf den Hundskogel gebaut. Mit einer Länge von weit über einem Kilometer zählte sie zu den längsten Seilbahnen der Starzer Alpen.
2010 wurde auch der Kronsteinlift durch eine fix geklemmte 6er Sesselbahn ersetzt. Dabei wurde die Trasse fats bis zur Bergstation des Gipfellifts verlängert. Somit war das Gebiet nun komplett und auch Pisten aller Schwierigkeitsgrade erschlossen. 2016 ging das Skigebiet pleite. Somit standen die Lifte etwa 3 Jahre still. Im Jänner 2019 wurde das Skigebiet von der Faunersbahn AG aufgekauft und ab der Skisaison 2019/20 fahren die Lifte rund um den Humdskogel und den Kronsteingipfel wieder.

Ich hoffe euch hat diese kleine Geschichte gefallen. Bis zum mächsten mal.

MfG. Schlepplift 06
Steurer, Stemag, DePretis isch geil!!! :lol:

Antworten