Tiefliegende Skigebiete (Probleme)

Hier geht es um Skigebiete. Dabei kann gerne auch über Saisoneröffnung etc. diskutiert werden.
Antworten
Oliver1212
6-CLD
Beiträge: 129
Registriert: Di 2. Dez 2014, 20:40
Modding: Blender (ein bisschen), AC3D
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Tiefliegende Skigebiete (Probleme)

Beitrag von Oliver1212 » Mi 12. Aug 2015, 20:34

Ich greife hier mal eine Frage von einem LP von niki24 auf:

Haltet ihr es für sinnvoll, angesichts der zunehmenden Klimaerwärmung, dass kleine (um 1000m und darunter) Skigebiete viel Geld in neue Bahnen investieren?
Nur als Beispiel Oberjoch (da habe ich Skifahren gelernt *träum*) investiert 25 Millionen € in zwei 6 CLD/B und eine 8 CLD/B und ersetzt damit fast alle Schlepplifte. Sinnvoll oder nicht sinnvoll?

Link: http://www.badhindelang.de/skiurlaub/ne ... rjoch.html
Ich bin ein Berliner.

Benutzeravatar
Chrisobo
2-CLF
Beiträge: 25
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 22:27
Modding: 3D-Modder
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Tirol

Re: Tiefliegende Skigebiete (Probleme)

Beitrag von Chrisobo » Mi 12. Aug 2015, 22:31

Vorab einmal, Anlagen (Lifte) haben meist eine kalkulierte Lebenszeit von 30 Jahren und werden auch erst einmal nur für
diesen Zeitraum genehmigt.

Nun hängt es von vielen Faktoren ab ob sich das lohnt :D Vorallem aus aus Sicht eines Unternehmers und als "normal" Mensch betrachtet.

Kommt der Klimawandel wirklich ?

Ich denke einmal ja, er wird vor allem weitergehen und wir sehen ja nun schon viele Anzeichen vor allem
Wetterextreme in unseren Lagen etc. das wird in den nächsten Jahren noch weiter zunehmen und es wird im Winter
vermutlich kälter und im sommer immer trockener und heißer. Was gravierend ist in den letzten Jahren sind die
Übergangszeiten (Frühling, Herbst) welche verdammt kurz geworden sind (wenige Wochen) bevor z.B. schon im April/Mai
Temperaturen teils über 25 Grad auch in Österreich keine Seltenheit sind ;)

Aktuelle Situation ?

Naja in diesem Jahr hat der Schnee teils etwas auf sich warten lassen am Anfang kam dann jedoch ausreichend überall und hielt sich auch.
Schaut man einmal nach Winterberg z.B. (eines der Gebiet wo ich denke das es in den kommenden Jahren ~8-10 schwierig wird mit Wintersport)
wo im Winter 13/14 ehm nur eine Beschneite Piste offen war wo der Winter vor allem in Deutschland sehr mild war ?
Klar so etwas kommt vor es ist nicht immer kalt das ist normal des es sowas einmal gibt.
Aber ich denke die nächsten 10 Jahre werden sich niedrige Skigebiete auch noch halten können ! Es kommt auch darauf an wie das Sommerkonzept ist !
Es gibt gebiete die eher wenig auf Sommerbetrieb setzten und einige in denen im Sommer auch viele Gäste sind und es ein breites Angebot gibt.

Sinnvoll ?

Ob es nun Sinnvoll ist so viel Geld in Bahnen, Schneeerzeugung etc. zu investieren ist aus meiner Sicht etwas Kaffeesatz lesen.... Wir wissen nicht wie es genau
werden wird ! Es gibt verschiedenste Theorien, Studien, Forschungen. Es soll vielleicht auch 2020-25 eine mini Eiszeit über Europa einsetzen da in dieser Zeit mit
einer stark verringerten Sonnenfleckenaktivität (Eruptionen auf der Sonne welche die meiste Energie freisetzen) gerechnet wird :O sprich im Sommer keine Temperaturen
über 20°C und im Winter Kälte auch in Mitteleuropa mit Werten bis -40 ° und wochenlanger Trockenheit ;)
Daran sieht man denke ich das man das erst einmal abwarten sollte, die Zeit wird uns sagen was passiert ;)
Meiner Meinung nach wird es in den Alpen immer Schnee geben bis wir hier alle mal das zeitliche segnen in 60-70 Jahren.

Wirschaftlich ?

Aus Sicht eines Geschäftsführers/Investors eine Skigebiet´s muss sich so ein Investment erst einmal amortisieren bevor es Gewinn abwirft.
Sobald dies geschehen ist schreibt eine Anlage wirklich schwarze Zahlen und es hat sich gelohnt. Wie lange sowas genau dauert weiss ich nicht aber
geh bei einer Sesselbahn mal von max. 10 bis 14 Jahren aus je nachdem wie gut das Gebiet besucht ist, ob es Sommerbetrieb gibt und so weiter und sofort.
Es werden bei der Planung solcher Projekte auch solche Gedanken mit einbezogen und jemand der 25 Millionen investiert wird sich das auch sicherlich
mehr als einmal überlegen und verschiedene Meinungen einholen ;)

Zusammenfassung

Auf kurz-/mittelfristige Sicht denke ich wird sich erst einmal nur wenig ändern ;)
Man wird sehen wie sich das entwickelt und man muss dann eben darauf reagieren denn Berge bieten in allen Höhenkategorien
auch ohne Schnee tolle Möglichkeiten. Wichtig ist dann nur das man das nicht erst im letzten Moment realisiert und ich denke
viele niedrige Skigebiete denken schon in diese Richtungen ;)

Beste Grüße

Christian

Freerider
15-MGD
Beiträge: 290
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 23:13
Modding: Modellieren, seilen, splinen
Betriebssystem: Windows 7
Wohnort: Westerwaldkreis

Re: Tiefliegende Skigebiete (Probleme)

Beitrag von Freerider » Mi 12. Aug 2015, 23:00

Ich kann mir diesen Klimawandel Quatsch kaum noch anhören. Im Laufe der Jahr Millionen Jahre, in der die Erde nun existiert, gab es immer wiedee wärmere Zeiten und auch wieder kältere. Aktuell befinden wir uns dann wahrscheinlich eher in der wärmeren. Na und? Sicher sollte der CO2 Ausstoß verringert werden, aber das hat absolut garnichts mit dem Klimawandel zutun. Ab 2030 ist von Forschern eine Mini Eiszeit angekündigt worden, also ist alles halb so wild.

Benutzeravatar
Dobsi
Austrian Modding Team
Beiträge: 125
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 10:43
Modding: Mapping
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: bei Heilbronn

Re: Tiefliegende Skigebiete (Probleme)

Beitrag von Dobsi » Do 13. Aug 2015, 21:33

kann ich dir nur zustimmen. Kann es langsam auch nicht mehr hören. Klar ist es vllt. etwas kritisch am Oberjoch aber schließlich hatten die auch noch an Ostern einiges offen.
Mit freundlichen Grüßen,
Dobsi

Austrian Modding Team | Mapper
Innovation is our Passion

Oliver1212
6-CLD
Beiträge: 129
Registriert: Di 2. Dez 2014, 20:40
Modding: Blender (ein bisschen), AC3D
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Tiefliegende Skigebiete (Probleme)

Beitrag von Oliver1212 » So 16. Aug 2015, 21:26

Es tut mir ja Leid, aber ich sehe da keine Mini-Eiszeit und ich bin davon überzeugt, dass der Deutsche Wetterdienst das mit den Sonnenaktivitäten mitberechnet.

Bild
Ich bin ein Berliner.

Benutzeravatar
MaxT35
Austrian Modding Team - Leitungsvorstand
Beiträge: 6437
Registriert: Do 15. Sep 2011, 14:57
Modding: Modellierer, Scripter
Betriebssystem: Windows 8 (8.1)

Re: Tiefliegende Skigebiete (Probleme)

Beitrag von MaxT35 » So 16. Aug 2015, 22:03

Letztlich kommen die Berechnungen mehr auf die Überzeugung und die Hintergrundeinflüsse der Studien und Forscher an, als auf die gesamtheitlichen Erkenntnisse der Weltbevölkerung selbst. ;)

Ich halte mich mittlerweile nicht mehr an solche Studien, sondern versuche selber halbwegs nachzuvollziehen, wie das ablaufen könnte, und mir darauf basierend eine Meinung zu bilden.
Mit freundlichen Grüßen,
MaxT35

Austrian Modding Team | 1. Leitungsvorstand, Scripter
Innovation is our Passion

Benutzeravatar
Maxi2
200-ATW
Beiträge: 518
Registriert: So 6. Apr 2014, 18:05
Modding: leichte
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Österreich

Re: Tiefliegende Skigebiete (Probleme)

Beitrag von Maxi2 » Mo 17. Aug 2015, 10:08

Schau ma einfach was das Wetter bringt man kann noch so gut vorhersagen aber meistens kommts sowieso anders. Ich lass mich überraschen wie lang wir noch auf dem Schnee runterschwingen können
LG Maxi2

Berge und Schifoan ;)
LOVE AUSTRIA <3 :P :D


Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCbpWhg ... YhJNgiSvCQ

Benutzeravatar
HDLorenz01
15-MGD
Beiträge: 256
Registriert: Di 6. Mai 2014, 15:12
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Unterfranken, Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Tiefliegende Skigebiete (Probleme)

Beitrag von HDLorenz01 » Mo 17. Aug 2015, 14:38

Meine meinung nun auch mal:
Das ganze gerede von Forschern und Studien sind nur vorhersagen, es kann also alles kommen.
Man sollte sich einfach überraschen lassen und warten. Wenn kann mann es dann sowieso nicht mehr ändern!
Mit freundlichen Grüßen
HDLorenz01

Antworten