Eure Beschneiungsanlagen, Pläne und Erfahrungen

Hier geht es um die Technik der Beschneiung.
Antworten
200D
6-CLF
Beiträge: 72
Registriert: Di 3. Okt 2017, 15:29
Modding: Begraben

Eure Beschneiungsanlagen, Pläne und Erfahrungen

Beitrag von 200D » Mi 12. Dez 2018, 22:10

Hi, ich dachte mir mal ich erstelle mal ein Thema in dem man sich über seine eigenen Anlagen besprechen kann. Da schon ziemlich viele Leute am tüfteln sind ist es glaube ich ganz hilfreich wenn man sich etwas austauscht und seine Erfahrungen schreibt und seine eigenen Anlagen beschreibt.Überhaupt bei diesen doch sehr zeitaufwendigen und schwierigen Thema.

Ich habe 4 Anlagen. Eine ist noch in der Probephase.
In den nächsten Tagen werde ich diese etwas genauer beschreiben.
Im Winter werde ich je nach Zeit öfters Bilder hier im Forum oder auf meinen Insta Account
matthias_st15 posten.;)

Mfg ❄️❄️
MFG 200D

200D
6-CLF
Beiträge: 72
Registriert: Di 3. Okt 2017, 15:29
Modding: Begraben

Re: Eure Beschneiungsanlagen, Pläne und Erfahrungen

Beitrag von 200D » Di 1. Jan 2019, 19:20

So jetzt habe ich mal zeit gefunden das mal zu schreiben. :lol:

Dass ist die Erste Lanze,sie funktioniert ganz einfach.Ich habe eine Lackierpistole umgebaut das der Wasseranschluss fix dran ist.Dazu habe ich bei dem Ansaugschlauch eine Schlauchklemme darüber gegeben.
Nach einiger Zeit gab es immer wieder Probleme mit dem Einfrieren der Wasserdüse,weshalb ich mir eine kleine Heizleitung bestellte.Keine Werbung jetzt aber sie ist von Kerbl und hat zusätzlich noch ein Thermostat,das sich ausstellt sobald die Anlage warm ist und Automatisch wieder beginnt sobald das Metall wieder kalt ist.

Technische Daten:
Wasserdruck:4-5bar
Luftdruck:ebenfalls 4-5 bar.
Wasserdüsen:1
Luftdüsen:2
Schneimenge: Für den anfang recht gut.
Bild


Doch im März 2018 packte mich wieder das Kanonen-Fieber und so baute ich aus einem alten Wasserfass mit 250Litern eine Schneekanone.Sie war auf einem Holzgestell aufgebaut und hatte Räder um sie zu schieben.
Außerdem war sich auch drehbar und konnte auch von der Neigung her verstellt werden.
Sie hatte Am Anfang 4 Wasserdüsen die aus Messing waren. Mit einem Wasserverteilungssystem wie ein Dreieck wurden die ganzen Düsen mit Wasser versorgt,beim Anschluss gab es einen großen 19mm Schlauch der sich dann auf 2 verteilte und diese 2 wurden dann wieder getrennt so das man 4 Düsen mit Wasser versorrgen konnte.Zum Abmischen wollte ich Anfangs eine Sprühpistole vom Kompressor benützen,doch dies Scheiterte weil es stets Druckunterschiede bei Wasser und Luft gab weshalb einige Düsen überhaupt kein Wasser abbekamen.
Dann baute ich sie um statt die Gardena Schläuche machte fixe Wasserrohre dran und beschloss es trotzdem noch einmal mit der Sprühpistole Wasser und Luft zu mischen.aber es gelang nicht.
Also kam mir heuer im August die Idee einfach einen halbwegs starken Schluch zu nehmen und um die Kanone zu befestigen abmischen tat ich es diesesmal nicht,das geschahmit einem Extra Schlauch der etwas innerhalb des Wasserschlauches war.Dieser sprühte Druckluft hinauf vor den Wasserschlauch.Düsen gab es dieses mal keine da ich mit einem Bohrer winzige Löcher in die Schkäuche bohrte und damit keine Düsen mehr brauchte.
Das Ergebnis: Das System ist ansich gut weil man nichts mehr zum mischen braucht und Wasser und Luft außerhalb der Schläuche abgemischt wurde.Das einzige was nicht funktionierte war der Wasserdruck,der muss noch höher gesetzt werden unzwar auf mindestens 10 bar.

In den nächsten Tagen stelle ich eimal ein paar bilder der Kanone rein.Projekte und meine anderen Maschinen werde ich dann beim nächsten mal vorstellen. ;) Ich hoffe es hat euch gefallen
MFG 200D

Antworten