Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Hier geht es um die Technik der Beschneiung.
Snowking 89
4-MGD
Beiträge: 174
Registriert: So 22. Dez 2013, 16:29
Betriebssystem: Windows 8 (8.1) 64 Bit
Wohnort: Kreis Germersheim Pfalz

Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von Snowking 89 » So 1. Jun 2014, 21:42

Hi Com,
Ich wollte mal von euch wissen was ihr so von dem Einsatz von Schneekanonen haltet und wisst?
Hier mal mein Wissen:
-Kunstschnee fördert die Pistenqualität und verhindern z.B. das aufreißen der Grasnarbe
- sie benötigen keine Chemikalien sondern nur reines Wasser
Aber:
Warum ist dann das beschneien ab April der Natur wegen gesetzlich verboten wenn es der Umwelt gar nicht schadet?
-> dieses Gesetz wird aber sowieso durch das im März erfolgende sogenannte Powerschneien indem möglichst viele Schneelager eingerichtet und soviel Schnee wie möglich auf die Pisten "geschossen" wird (zzumindest von den großen Skigebieten) umgangen.
So jetzt seid ihr dran:
-Was wisst ihr zu diesem Thema?
-wie steht/was haltet ihr von der maschinellen Beschneiung?
-Steht ihr eher auf der Seite derer denen es egak ist und die einfach nur gut Skifahren wollen, oder interessiert es euch auch ob es der Natur schadet oder nicht?

Ich würde mich über zahlreiche antworten freuen! ;) :pc:
MfG
Snowking

Denn Schifoan macht das Leben froh, so wie man sich's sonst nur vorstellen kann SKIFOAN ~nach der Saison ist vor der Saison

♡Pistenbully kaum einer zieht eine längere Spur♡

Freerider
15-MGD
Beiträge: 290
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 23:13
Modding: Modellieren, seilen, splinen
Betriebssystem: Windows 7
Wohnort: Westerwaldkreis

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von Freerider » So 1. Jun 2014, 21:58

Also ich kann schon einmal sagen das mir das Thema nicht egal ist. Ich verstehe es vollkommen, dass ab April kein Schnee mehr erzeugt werden darf, weil nach der Wintersaison der Schnee sonst weiterhin viel zu lange Zeit bestehen bleiben würde. Und oft sind auf den Pisten im Sommer Kühe unterwegs und wenn ein Bauer dann sieht, dass die Piste, wo er seine Kühe im Sommer hinstellen will, noch voller Schnee ist, würde ich das schon ein wenig unverschämt finden. Und der Kompaktschnee ist ja außerdem deutlich widerstandsfähiger als der Naturschnee, also er hält sich ca. 3mal so lange wie der normale Schnee. Außerdem muss man dazu sehen, dass es meist im April kaum noch Chancen gibt zu beschneien und es würde einem Skigebiet in der finanziellen Lage auch nicht weiterhelfen. Die meisten Skigebiete bauen die Kanonen schon ca. 2 Monate vor Ende der Saison ab, weil sie sich dann einfach denken, wenn der Schnee weg ist ist er weg und dann ist die Saison vorbei. Also würde es eh keinen Sinn ergeben im April noch Schnee zu erzeugen. Und wenn jmd. etwas bezüglich Schneekanonen sind umweltschädlich sagt, ist dies entweder eine Person, die keine Ahnung davon hat oder jemand von den Grünen. Das ist mal meine Meinung dazu gewesen.
LG
Grüße,
Max

swobi
<out of ranks>
Beiträge: 1479
Registriert: So 26. Aug 2012, 17:23
Modding: Mapping,Texturing, Ingame
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Bad Fischau-Brunn, NÖ
Kontaktdaten:

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von swobi » So 1. Jun 2014, 22:06

Ich bin der Meinung man muss es immer gewichten zwischen guter Beschneiung die die Qualität steigert und der die die Umwelt schädigt. Denn das Problem bei der ganzen Sache ist der Strom und Wasserverbrauch. Angenommen man hat ein Wasserkraftwerk und einen natürlichen See wie z.B. auf der TH. Hat man praktisch keine Umwelteinflüsse. Denn durch das von dir angesprochene Gesetz wird verhindert, dass der kompaktere Kunstschnee länger liegen bleibt und verhindert, dass die Vegetation wieder wachsen kann.

Nun gibt es aber Skigebiete wie die nette Ennstaler 4 Berge Schaukel, die immer alles übertreiben muss und da bin ich ganz ehrlich der Meinung: Wenn es nicht ausreicht im Oktober/November/Dezember zu beschnein sollte man es gleich lassen. Denn wenn man für das benötigte Wasser mal Speicherteiche anlegen muss, und dazu noch mit der größten Beschneiungsanlage aufpreisen muss, sollte jeder normaldenkende Mensch eigentlich drauf kommen, dass das nicht so ganz ohne Schäden gehen kann. Leider gibt es aber immer noch genug Menschen, die auf solche SGs anspringen und deswegen gibt es diese überhaupt.

Kurzfassung: Solang es in einem Rahmen bleibt der vertretbar ist oke, wenn es zu groß aufgezogen wird, wie z.B. in Schladming ist einfach nur scheiße
Liebe Grüße,
swobi

swobi
<out of ranks>
Beiträge: 1479
Registriert: So 26. Aug 2012, 17:23
Modding: Mapping,Texturing, Ingame
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Bad Fischau-Brunn, NÖ
Kontaktdaten:

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von swobi » So 1. Jun 2014, 22:08

PB600 SCR hat geschrieben: Und wenn jmd. etwas bezüglich Schneekanonen sind umweltschädlich sagt, ist dies entweder eine Person, die keine Ahnung davon hat oder jemand von den Grünen. Das ist mal meine Meinung dazu gewesen.
LG
Wie oben schon gesagt, solang es in einem bestimmten Rahmen bleibt sicher nicht, zu groß aufgezogen sehrwohl
Liebe Grüße,
swobi

Seilbahnfahrer
200-ATW
Beiträge: 518
Registriert: Do 15. Aug 2013, 16:20
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von Seilbahnfahrer » So 1. Jun 2014, 22:13

Snowking 89 hat geschrieben:Wie steht/was haltet ihr von der maschinellen Beschneiung?
Eigendlich ganz gut, wenn man mal was ausbessern muss.
Wenns dann aber 10°C hat und der Schnee aufgeweicht ist, dann brauche ich nicht mehr Skifahren gehen.
Gruß,
Seilbahnfahrer

Benutzeravatar
Planna Maik
Austrian Modding Team | HR Innoways
Beiträge: 1082
Registriert: Sa 14. Jan 2012, 15:24
Modding: 3D-Entwicklung
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Zürs am Arlberg
Kontaktdaten:

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von Planna Maik » So 1. Jun 2014, 22:15

Ich halte von Kunstschnee absolut nix :ach_geh:
Ich finde das is der Bescheuerste Schnee den es zum Fahren gibt. Aber was soll man sagen wenn man immer nur Naturschnee vor der Haustüre hat ;)

Aber wie gesagt das ist absolut meine Meinung :23df56:
MfG,
Planna Maik

Austrian Modding Team | Modellierer
Innovation is our Passion

Benutzeravatar
MaxT35
HR Innoways
Beiträge: 6546
Registriert: Do 15. Sep 2011, 14:57
Modding: Scripter
Betriebssystem: keine Angabe
Kontaktdaten:

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von MaxT35 » Mo 2. Jun 2014, 05:14

Kunstschnee ist immer so ne Sache - ich habe meine Verletzung im Dezember nur dem Kunstschnee zu "verdanken". Wenn die Lanzen / Kanonen falsch eingestellt sind, ist der Schnee die Hölle und klebt nur noch. Wenn hingegen alles richtig eingestellt ist, macht es für mich schon etwas Sinn, da dadurch zu Saisonbeginn beschneit werden kann, und dann eigentlich die ganze Saison zumindest ein bisschen Schnee auf der Piste liegt.

Für niedrig gelegene Skigebiete gibt es eine Lösung für das Stromproblem: Den Speicherteich einfach auf eine höhere Seehöhe legen - schon geht's ab!
Mit freundlichen Grüßen,
MaxT35

https://www.hr-innoways.com

Snowking 89
4-MGD
Beiträge: 174
Registriert: So 22. Dez 2013, 16:29
Betriebssystem: Windows 8 (8.1) 64 Bit
Wohnort: Kreis Germersheim Pfalz

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von Snowking 89 » Mo 2. Jun 2014, 06:29

Erst mal vielen Dank für die zahlreichen Antworten, die verschiedenen Meinungen finde ich sehr interessant.
Was meines Erachtens ein gutes System ist ist das der Bergbahnen See im Paznauntal.

http://youtube.com/watch?v=ZfXW722XoYo

Über weitere antworten würde ich mich sehr freuen! :pc:
MfG
Snowking

Denn Schifoan macht das Leben froh, so wie man sich's sonst nur vorstellen kann SKIFOAN ~nach der Saison ist vor der Saison

♡Pistenbully kaum einer zieht eine längere Spur♡

Freerider
15-MGD
Beiträge: 290
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 23:13
Modding: Modellieren, seilen, splinen
Betriebssystem: Windows 7
Wohnort: Westerwaldkreis

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von Freerider » Mo 2. Jun 2014, 10:34

@Max
Manchmal muss man echt sagen, dass der Schnee, der produziert wurde echt keine gute Qualität hat. Deswegen auch leider oft Stürzte. Deswegen gibt es ja bei TA Kanonen auch die Schneequalitätsanzeige die man von 1-10 verstellen kann (1=ausgezeichnet, 10=schlecht). Manche Gebiete stellen ihre Anzeige halt sehr hoch ein also so um 8 weil eben so mehr Wasser pro Sekunde aus der Kanone geschossen wird. Wir bei uns im Ort verwenden auch TA Kanonen bei unseren Hängen. Wir stellen die Qualität meistens auf 5, also mittel. Das heißt das rel. viel Wasser aus der Kanone geschossen wird und gleichzeitig auch eine rel. gute Qualität bei rum kommt. In Winterberg weiß ich, wird die Qualität auch auf 5 gestellt. Dort werden auch zu ca. 95% TA Kanonen verwendet. Aber auch dort muss man sagen, dass dort bei vielen Tagen mit starken Minusgraden bei der Produktion übertrieben wird, und zwar deutlich! Teilweise noch heftiger als auf dem Hauser Kaibling und in Schladming.
Grüße,
Max

Benutzeravatar
Mattias
2-CLF
Beiträge: 27
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 14:46
Modding: Mapper
Wohnort: Südtirol

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von Mattias » Mi 13. Aug 2014, 14:24

Ich sage ihr dürft auf die Webseite von Technoalpin gehn und den Magazin herunterladen und dann ist es alles geschrieben ;) :) :ugeek:
beschicken von Almbahn

Video

https://www.youtube.com/watch?v=6vM9jqrl-do

Schwarzwaelder
4-CLF
Beiträge: 61
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 17:32
Modding: Mapping
Betriebssystem: Windows Vista

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von Schwarzwaelder » Mi 13. Aug 2014, 22:08

Ich finde dieses Thema echt gut!
Es gibt viel vor und Nachteile bei Künstlicher beschneiung ist meine Meinung. ;)
Es ist natürlich nicht schlecht für den Saisonstart das schon mal eine richtige Grundlage da ist und darauf hält dann auch der natürliche Schnee besser. Ich selbst find harten Kunstschnee gut das ist aber Geschmackssache. Aber wie schon ein paar mal erwähn find ich es auch dumm wenn bei Minus graden Tagelang beschneid wird obwohl es genug richtigen Schnee gibt. da hat Kitzbuel ein gutes System. das Video ist zwar schon ein bisschen älter aber vom Prinzip immer noch gleich.
www.youtube.com/watch?v=1LTfGu5d04Y
Viele Skifahrer schreckt auch Kunstschnee ab ich auch schon mitbekommen vor allem Anfänger das es auch gar nicht mehr spaß macht. Ebenfalls find ich es unnötig wen ende März, Anfang April noch viel beschneid wird. Meistens rentiert sich der Kunstschnee für die kleineren Skigebiete am ende der Saison gar nicht mehr, denn es gehen viele dann in die großen Gletscherskigebiete und nur noch Leute mit Dauerkarte kommen.

Mein Persönliches Fazit: Kunstschnee ist Ok wenn es nicht Übertrieben wird.

Freerider
15-MGD
Beiträge: 290
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 23:13
Modding: Modellieren, seilen, splinen
Betriebssystem: Windows 7
Wohnort: Westerwaldkreis

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von Freerider » Mi 13. Aug 2014, 22:33

In dem Video muss ich sagen, dass Kitzbühel ein bisschen geschummelt hat. Das GPS-Schneehöhenmesssystem wurde nämlich am Arlberg und nicht in Kitzbühel eingeführt. Das weiß ich zufällig von einem Bullyfahrer aus St.Anton der schon seit 27 Wintern fährt. Er hat das System nämlich mit getestet, als es am Arlberg eingeführt wurde und er sagte mir das dies am Arlberg entwickelt und getestet wurde.

Ich finde es eig. nicht weiter schlimm, wenn Ende März noch beschneit wird. Wenn man mal als Beispiel den letzten Winter betrachtet: Dort gab es nicht viel Schnee von oben verglichen mit den Wintern zuvor. Und da mussten sie auch Ende März mit den Kanonen am Arlberg noch Schnee produzieren, weil es sonst nicht bis zum 27.04 gehalten hätte. Manchmal muss sowas einfach sein um die weitere Saison damit abzusichern, aber du hast schon Recht, wenn bis Ende März wirklich genug Kompakt und Naturschnee liegt, und man sich sicher sein kann, dass er bis zum Ende der Saison hält, muss man einfach nicht mehr beschneien.
Grüße,
Max

Maxi2
200-ATW
Beiträge: 519
Registriert: So 6. Apr 2014, 18:05
Modding: leichte
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Österreich

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von Maxi2 » Mi 13. Aug 2014, 22:41

Also bei uns gab es im Winter 1.40m Schnee und das mit dem Beschneien da hab ich kein Problem mit weil erstens es ist nur Wasser und zweitens es ist nur Strom der in der Nacht ehh in Hülle und Fülle vorhanden ist :D
LG Maxi2

Berge und Schifoan ;)
LOVE AUSTRIA <3 :P :D


Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCbpWhg ... YhJNgiSvCQ

Benutzeravatar
MaxT35
HR Innoways
Beiträge: 6546
Registriert: Do 15. Sep 2011, 14:57
Modding: Scripter
Betriebssystem: keine Angabe
Kontaktdaten:

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von MaxT35 » Mi 13. Aug 2014, 22:45

Zudem gibt es umweltfreundliche Systeme die durch einen höher gelegenen Speichersee mit sehr wenig Energiebedarf funktionieren.
Mit freundlichen Grüßen,
MaxT35

https://www.hr-innoways.com

swobi
<out of ranks>
Beiträge: 1479
Registriert: So 26. Aug 2012, 17:23
Modding: Mapping,Texturing, Ingame
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Bad Fischau-Brunn, NÖ
Kontaktdaten:

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von swobi » Mi 13. Aug 2014, 22:53

Maxi2 hat geschrieben:Also bei uns gab es im Winter 1.40m Schnee und das mit dem Beschneien da hab ich kein Problem mit weil erstens es ist nur Wasser und zweitens es ist nur Strom der in der Nacht ehh in Hülle und Fülle vorhanden ist :D
Die Aussage mit dem Strom is a bisl blöd, da aber zumindest in AT sehr viel Strom aus erneuerbaren Energien gewonnen wird, kann man sagen, dass die österreichischen Kanonen zu 80%-90% grün laufen
Liebe Grüße,
swobi

Maxi2
200-ATW
Beiträge: 519
Registriert: So 6. Apr 2014, 18:05
Modding: leichte
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Österreich

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von Maxi2 » Mi 13. Aug 2014, 23:06

Ich red ja von Österreich
LG Maxi2

Berge und Schifoan ;)
LOVE AUSTRIA <3 :P :D


Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCbpWhg ... YhJNgiSvCQ

Freerider
15-MGD
Beiträge: 290
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 23:13
Modding: Modellieren, seilen, splinen
Betriebssystem: Windows 7
Wohnort: Westerwaldkreis

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von Freerider » Mi 13. Aug 2014, 23:11

In Deutschland wird es noch bis mind. 2022 dauern. Erst dann wird der Größteil der Kanonen grün laufen.
Grüße,
Max

tippei
2-SL
Beiträge: 8
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 14:13
Modding: keine
Betriebssystem: Windows Vista

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von tippei » Fr 29. Aug 2014, 09:52

Arbeite selber in der Beschneiung, "Kunstschnee" ist reines Wasser mit Luft vermischt und dieses Gemisch wird einfach mit jede Menge Druck durch feine Düsen zerstäubt und so gefriert das einfach ;) es schadet der Natur kein bisschen, im Gegenteil ! Immer Sommer erden die Pisten in den meisten Skigebieten Landwirtschaftlich genutzt. Da der Naturschnee bei heißen Tagen sofort schmelzen würde, könnte man ohne Kunstschnee keinen Ski betrieb durchführen, da der Kunstschnee viel langsamer schmilzt und so im Frühling auch länger bleibt werden die pisten dadurch zusätzlich bewässert, was ein großer Vorteil ist ! Das mit dem Gesetz ist in jedem Bundesland in Österreich anders, am Hintertuxer Gletscher hat man z.B: heuer eine Wasserrechtliche Prüfung, da in Hintertux nur von Oktober bis März beschneien darf, da das Skigebiet aber natürlich den Gletscher retten will und so den Gletscher beschneit will man natürlich früher anfangen zum beschneien und viel später aufhören mit der Beschneiung. Am Mölltaler gletscher hat beschneit man schon im September wenn es die Minus Temperaturen zulässt. Ausserdem wird das Wasser für die Speicherteiche von Bächen und Quellen gespeist und man darf sowiso nur so viel Wasser nehmen wie es von der Behörde vorgeschrieben wird !

Mfg.

aus Flachau

Freerider
15-MGD
Beiträge: 290
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 23:13
Modding: Modellieren, seilen, splinen
Betriebssystem: Windows 7
Wohnort: Westerwaldkreis

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von Freerider » Fr 29. Aug 2014, 17:54

Du hast genau Recht. Kunstschnee hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem Naturschnee. Auch die Bauern profitieren vom Kunstschnee, da durch die länger andauernde Schneeschmelze im Frühjahr die Pisten, wo im Sommer Kühe draufstehen, saftig bleiben. Also bleibt das Gras schön saftig und das Vieh freut sich sehr darüber. Manchmal fragen die Bauern sogar, ob man nicht noch ein wenig mehr beschneien könnte damit das Gras im Frühjahr länger frisch bleibt. Man hat dem Kunstschnee wirklich einiges zu verdanken! Meine Meinung zu Beschneiungsanlagen war ja eig. schon immer sehr positiv eingestellt, doch sie wird noch immer weiter ins positive versetzt.
Grüße,
Max

Benutzeravatar
Chrisobo
2-CLF
Beiträge: 25
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 22:27
Modding: 3D-Modder
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Tirol

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von Chrisobo » Do 22. Jan 2015, 19:42

Alles hat irgendwo einen Hacken :lol:

@Freerider

Bei Herstellern wie z.B. SUFAG oder Areco kann man das ebenfalls mit der Schneequalität.
Aber wie willst du mit Qualität "8" noch schneien ? :D Also wie kalt muss es dann bitte sein :D Selbst wenn
du -7°C hast und ne Rel.F. von vielleicht 60-70 % schneit man da eher pures Wasser...
Selbst als ich Gestern bei oben genannten Bedingungen geschneit hatte war 3 schon fast zu nass bzw. wurde zu kompakt.


Der richtige Mix aus Natur- und Kunstschnee ist eigentlich perfekt zum fahren. Naturschnee als Grundlage, dazu "halbtrockenen"
Kunstschnee als Hauptgrundlage welcher gut anzieht und eine feste Basis bildet, als topping nochmal feinstes Pulver, das ganze walzen
und eine kalte Nacht anziehen lassen und du hast eine perfekte Piste ;)

@Max

Eisplatte ließ Grüßen ? :roll:

Gibt ja viele Leute die sich negativ zur Kunstschneeproduktion äußern wie z.B. bei Projekten im Harz wo es zuletzt eine riesen Diskussion gab :D

Entweder man hat die Grundlage Naturschnee und die passenden geographischen- und Umweltfaktoren zur Erzeugung von Kunstschnee oder man hat sie halt nicht.
Der Anfang dieser Saison hat ja gezeigt wie teils einige Skigebiete krampfhaft versuchen ja als erster zu öffnen und deshalb Unmengen an Geld zum Fenster rauswerfen sobald der erste Frost kommt, um dann zu sehen wie eine Woche später ihr "weißes Gold" sich wieder in den flüssigen Zustand verabschiedet, anstatt nochmal eine weitere Woche zu warten.
Ob die Schneeproduktion nun ökologisch oder nicht ist, ist meiner Meinung nach immer von den Gegebenheiten vor Ort abhängig ;)

Beste Grüße

Chrisobo

Benutzeravatar
HDLorenz01
15-MGD
Beiträge: 265
Registriert: Di 6. Mai 2014, 15:12
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Unterfranken, Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von HDLorenz01 » Do 19. Feb 2015, 21:07

Also ich finde das man schon auf die Natur achten sollte aber, wenn halt der Erdboden durchschaut ist halt auch nicht gut!
Die kleinen Skigebiete können sich halt keine neuen modernen Energiesparenden Schneekanonen leisten!
Mit freundlichen Grüßen
HDLorenz01

Benutzeravatar
Sevi/Tarzan
8-MGD
Beiträge: 219
Registriert: Fr 29. Aug 2014, 13:41
Modding: Alles ausser Scripten
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Schweizerische Eidgenossenschaft

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von Sevi/Tarzan » Do 19. Feb 2015, 21:12

Umweltschädlich sind Schneekanonen warscheinlich nicht wirklich. Auch wenn der Kunstschnee länger liegen bleit als normaler und etwas dichter ist. So lange man alles mit Mass macht, ist es eigentlich nicht schädlich.

Ich bin eigentlich nicht gegen Schneekanonen. Wenn man Schneekanonen verwendet, wenn es zu wenig Schnee hat, ist es in Ordnung. Im April oder schon im Oktober zu beschneien finde ich dann auch wieder nicht.
Sevi/Tarzan

Besucht doch mal das Tagebuch von Warneberg: viewtopic.php?f=86&t=3434&p=20200#p20200

Meine Map Curnera: http://curnera.jimdo.com/

Snowking 89
4-MGD
Beiträge: 174
Registriert: So 22. Dez 2013, 16:29
Betriebssystem: Windows 8 (8.1) 64 Bit
Wohnort: Kreis Germersheim Pfalz

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von Snowking 89 » Fr 20. Feb 2015, 23:44

Sevi/Tarzan hat geschrieben: Ich bin eigentlich nicht gegen Schneekanonen. Wenn man Schneekanonen verwendet, wenn es zu wenig Schnee hat, ist es in Ordnung. Im April oder schon im Oktober zu beschneien finde ich dann auch wieder nicht.
Im Oktober hab ich jetzt aber tatsächlich noch niemanden schneien sehen der nicht komplett über der 2000er Marke liegt ;)

Außerdem ist in Österreich die Beschneiung im April gesetzlich verboten da die Natur auch ihre Zeit brauch um wieder hervorzukommen und dies erst machbar ist wenn der Schnee weg ist. Dieses Verbot umgehen so ziemlich alle Skigebiete durch das sogenannte Power Schneien im März indem sie sich massenhaft Schneelager anschaffen und soviel auf die Pisten blasen wie möglich.

@Pistenschnee
Was die Energieffizienz und deine Behauptung von zu hohen Kosten anbelangt sieh dir mal das Beschneiungssystem der Bergbahnen See an (See liegt einen Ort vor Kappl und Kappl ein Ort vor Ischgl ;) ). Die Bergbahnen See erzeugen 4x soviel Strom bei der Beschneiung wie sie benötigen um das Skigebiet zu betreiben. Also auch durchaus kleine Skigebiete arbeiten an Energieeffizienz
MfG
Snowking

Denn Schifoan macht das Leben froh, so wie man sich's sonst nur vorstellen kann SKIFOAN ~nach der Saison ist vor der Saison

♡Pistenbully kaum einer zieht eine längere Spur♡

Benutzeravatar
Sevi/Tarzan
8-MGD
Beiträge: 219
Registriert: Fr 29. Aug 2014, 13:41
Modding: Alles ausser Scripten
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Schweizerische Eidgenossenschaft

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von Sevi/Tarzan » Sa 21. Feb 2015, 07:53

Ist dann dieses Beschneiungsgesetz nicht etwas sinlos?

So viel ich weiss, kennen wir ein solches Gesetz in der Schweiz nicht. So wie ihr es uns zeigt, würde es nicht wirklich was bringen. Bei uns gibt es jedoch kaum Skigebiete, welche noch viele Anlagen im April offen haben. Im Mai gehen die letzten, hochgelegenen, meist zu. Dann wird es aber auch Zeit, finde ich.
Sevi/Tarzan

Besucht doch mal das Tagebuch von Warneberg: viewtopic.php?f=86&t=3434&p=20200#p20200

Meine Map Curnera: http://curnera.jimdo.com/

Snowking 89
4-MGD
Beiträge: 174
Registriert: So 22. Dez 2013, 16:29
Betriebssystem: Windows 8 (8.1) 64 Bit
Wohnort: Kreis Germersheim Pfalz

Re: Schneekanonen-umweltschädliche Wasserschlucker?

Beitrag von Snowking 89 » Sa 21. Feb 2015, 07:59

@Sevi
Ich verstehe das Gesetz auch nicht so wirklich wenn es derart umgangen werden kann ;) aber obs bei uns in DE sowas gibt müsste ich mich mal schlau machen
MfG
Snowking

Denn Schifoan macht das Leben froh, so wie man sich's sonst nur vorstellen kann SKIFOAN ~nach der Saison ist vor der Saison

♡Pistenbully kaum einer zieht eine längere Spur♡

Antworten