Geschwindigkeit von CLDs

In diesem Forum geht es um die Technik der Seilbahnen im echten Leben.
Antworten
skiliner01
4-CLF
Beiträge: 62
Registriert: Do 10. Apr 2014, 14:59
Modding: keine
Betriebssystem: Windows 7 64 Bit

Geschwindigkeit von CLDs

Beitrag von skiliner01 » Di 20. Jan 2015, 19:10

Hallo Com,

hoffe mal das ist der richtige Bereich dafür, fragen tu ich weils mich einfach ma interresiert wie das geht:

Die Normalgeschwindigkeit für herkömliche DM-CLD's liegt ja normalerweiße bei 5m/s. (Hab bis jetzt erst eine mit 6m/s gesehen)

Ich war heute in Mühlbach am Hochkönig unterwegs, und zufällig der letzte der mit der 6-CLD/B Fellersbachbahn hochgefahren ist.
Schon wärend der fahrt wurde auf einmal die Geschwindigkeit, die vorher schon nicht gering war, erhöht. Schätzungsweise auf 5m/s.

Als ich dann ausgestiegen war, höhrte man in der Station, das es noch lauter wurde. Plötzlich fuhr die Bahn noch um einiges schneller als vorher. Schätze mal auf 6 m/s oder noch mehr.
Warum die das gemacht haben ist mir auch klar: Damit sie schneller mit dem Garagieren beginnen können. (vermutlich warten sie da bis FBM Nr 1 unten angekommen war)
Aber: Wie geht das das man eine normale CLD so schnell fährt. Sollte das überhaupt möglich sein? (also von der Steurung und vom technischen) :?:
Das ich mich so getäuscht hab glaub ich weniger, weil das schon verdammt schnell war.

lG, Skiliner

Benutzeravatar
MaxT35
Austrian Modding Team - Leitungsvorstand
Beiträge: 6447
Registriert: Do 15. Sep 2011, 14:57
Modding: Modellierer, Scripter
Betriebssystem: Windows 8 (8.1)

Re: Geschwindigkeit von CLDs

Beitrag von MaxT35 » Di 20. Jan 2015, 19:26

Hi,

üblicherweise sind Sesselbahnen für eine Geschwindigkeit von 5 m/s ausgelegt. Neuerdings werden einige wenige Anlagen bereits mit 6 m/s konstruiert. Dazu muss man aber klarstellen, dass für eine Anlage mit 6 m/s der Bremsweg und die Stationslänge um etwa 40 % ansteigen. Der Grund liegt darin, dass für die Beschleunigung in der Ausfahrt der Station bzw. die Abbremsung mWn maximal 1 m/s² zugelassen sind. Eine Station für eine Geschwindigkeit von 6 m/s muss etwa 5,5 m länger sein als eine für Vmax = 5 m/s. Das spürt man dann doch deutlich. Aus diesem Grund ist es nicht möglich, eine anfangs für 5 m/s ausgelegte Anlage später mit 6 m/s zu betreiben.

Gemäß deiner Beschreibung gehe ich davon aus, dass die Bahn zunächst mit einer Geschwindigkeit zwischen 3,4 m/s und 4,2 m/s betrieben wurde, anschließend auf 4,4 bis 4,6 m/s beschleunigt wurde und doe Anlage abschließend dann ihre Höchstgeschwindigkeit erreicht hat.

Die Bahn lässt sich außerdem steuerungstechnisch gar nicht mit mehr als 100 % Vmax betreiben. Bei 110 % spricht die erste Sicherheitsüberwachung an, bei 120% die zweite, und die verursachen anschließend eine Zwangsbremsung mittels Gefahraus-Befehl. Im Falle einer üblichen CLD wären das 5,5 m/s bzw. 6 m/s (kann sein, dass die zweite aber bei 115 und nicht bei 120 anspricht, das wären dann 5,75 m/s).

Allerdings kommt einem die Geschwindigkeit doch deutlich größer vor. Wenn die Bahn jedoch länger auf z.B. 3,5 m/s betrieben wird, merkt man mit der Zeit gar nicht mehr, wie langsam sie eigentlich ist, sondern man merkt wenn sie dann auf 4 m/s beschleunigt wird. ;)
Mit freundlichen Grüßen,
MaxT35

Austrian Modding Team | 1. Leitungsvorstand, Scripter
Innovation is our Passion

Freerider
15-MGD
Beiträge: 290
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 23:13
Modding: Modellieren, seilen, splinen
Betriebssystem: Windows 7
Wohnort: Westerwaldkreis

Re: Geschwindigkeit von CLDs

Beitrag von Freerider » Di 20. Jan 2015, 19:29

Ist ja in den meisten Skigebieten so das in den letzten 5 Betriebsminuten die Bahnen auf volle Geschwindigkeit gestellt werden, einerseits klar damit man direkt mit dem garagieren beginnen kann andererseits aber auch um die Leute schneller aus dem Skigebiet rauszubekommen damit die Pistengeräte direkt anfangen können und ohne sich Sorgen machen zu müssen das noch Skifahrer unterwegs sind zu präparieren.
Denke aber das die Bahn nur auf 5m/s gelaufen ist und unter Tags auf 4 od. 4,5. 5 gibt es bei DM so weit ich weiß noch nicht, was ich auch gut finde.
Grüße,
Max

Benutzeravatar
MaxT35
Austrian Modding Team - Leitungsvorstand
Beiträge: 6447
Registriert: Do 15. Sep 2011, 14:57
Modding: Modellierer, Scripter
Betriebssystem: Windows 8 (8.1)

Re: Geschwindigkeit von CLDs

Beitrag von MaxT35 » Di 20. Jan 2015, 19:34

Doppelmayr baut 2015 seine erste CLD mit einer Geschwindigkeit von 6 m/s, das wird mWn in der SkiWelt sein.

Ja, es ist oft üblich die Geschwindigkeit vor dem Garagieren aufzudrehen, allerdings eigentlich nur bei Anlagen, die auf ein bestimmtes Fahrbetriebsmittel (z.B. Referenzsessel) warten müssen. V.a. bei Kabinenbahnen (die normalerweise keine Referenzkabine haben, wie ich diese Saison erfahren habe) kenne ich das nicht, es sei denn es sind noch Warteschlangen vorhanden oder die Garagierung befindet sich z.B. auf der Mittelstation (Beispiel: Fimbabahn Ischgl, oder auch die Silvrettabahn).

Z.B. Bei der Pardatschgratbahn wird am Schluss aber manchmal auf 7,5 m/s aufgedreht, da dort Kabine #30 oder #31 als drittletzte rauffahren muss, damit morgens die Bediensteten in ebendiesen Kabinen als Erstes in die Bergstation fahren und ggf. über die Leiter (nur bei #30 und #31 vorhanden) in die Station klettern könnten falls sich die Stationstore nicht öffnen sollten.
Mit freundlichen Grüßen,
MaxT35

Austrian Modding Team | 1. Leitungsvorstand, Scripter
Innovation is our Passion

Benutzeravatar
Planna Maik
Austrian Modding Team
Beiträge: 1082
Registriert: Sa 14. Jan 2012, 15:24
Modding: 3D-Entwicklung
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Zürs am Arlberg
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeit von CLDs

Beitrag von Planna Maik » Mi 21. Jan 2015, 00:43

Also ich weiß es von meinem letzten Urlaub das z.B. in Zürs die Hexenbodenbahn am Tag mit 3,5 m/s bzw. 4,2 m/s gefahren wird.
Um 16:00 Uhr dann wenn Garagiert werden soll, fahren sie mit der Bahn auf V-Max (5 m/s) weil sie dort auf den Referenzsessel warten müssen (Nr.: 1) !
MfG,
Planna Maik

Austrian Modding Team | Modellierer
Innovation is our Passion

Benutzeravatar
Chrisobo
2-CLF
Beiträge: 25
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 22:27
Modding: 3D-Modder
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Tirol

Re: Geschwindigkeit von CLDs

Beitrag von Chrisobo » Do 22. Jan 2015, 17:29

MaxT35 hat geschrieben:Hi,

Die Bahn lässt sich außerdem steuerungstechnisch gar nicht mit mehr als 100 % Vmax betreiben. Bei 110 % spricht die erste Sicherheitsüberwachung an, bei 120% die zweite, und die verursachen anschließend eine Zwangsbremsung mittels Gefahraus-Befehl. Im Falle einer üblichen CLD wären das 5,5 m/s bzw. 6 m/s (kann sein, dass die zweite aber bei 115 und nicht bei 120 anspricht, das wären dann 5,75 m/s).
)
Um mich zum ersten mal richtig einzubringen im Forum :D

Liegt die Grenze der sog. "Überdrehzahl-Überwachung" nicht schon bei 105% mit Notaus Befehl, und 110% mit Gefahraus ?

Also bei normalerweise schaltet die Bahn schon bei 5,2 spätestens ab. Kann man ja bei einer Revision provozieren dass die
V/ms Anzeige verfälscht wird ;)

Beste Grüße

Chrisobo

Benutzeravatar
MaxT35
Austrian Modding Team - Leitungsvorstand
Beiträge: 6447
Registriert: Do 15. Sep 2011, 14:57
Modding: Modellierer, Scripter
Betriebssystem: Windows 8 (8.1)

Re: Geschwindigkeit von CLDs

Beitrag von MaxT35 » Do 22. Jan 2015, 18:02

Hi,

Okay, kann sein, dass ich da was verdrehe. Ja, da kann man so einiges verstellen - habe ich mal beim Austauschen eines Seiltachos gesehen. Wenn man da bisserl an den richtigen Rädchen dreht, geht das auch schon ;)
Mit freundlichen Grüßen,
MaxT35

Austrian Modding Team | 1. Leitungsvorstand, Scripter
Innovation is our Passion

Benutzeravatar
Chrisobo
2-CLF
Beiträge: 25
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 22:27
Modding: 3D-Modder
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Tirol

Re: Geschwindigkeit von CLDs

Beitrag von Chrisobo » Do 22. Jan 2015, 18:39

Also zumindest ist es bei einer mir bekannten 6er CLD so ;)

Also selbst die neuen 8er CLD´s von DM fahren eigentlich nur 5m/s (Bj. 2013) wegen oben genannter Gründe.

MfG Chrisobo

Benutzeravatar
MaxT35
Austrian Modding Team - Leitungsvorstand
Beiträge: 6447
Registriert: Do 15. Sep 2011, 14:57
Modding: Modellierer, Scripter
Betriebssystem: Windows 8 (8.1)

Re: Geschwindigkeit von CLDs

Beitrag von MaxT35 » Do 22. Jan 2015, 18:43

Klar, sind ja nur für 5 m/s Vmax ausgelegt. Mehr als die Vmax darf man ja gar nicht fahren (zumindest nicht mit Personenverkehr). Bei Tests ist das glaube ich schon zulässig, die 3S in Bozen ist ja mal statt 7,5 m/s 8,5 oder so gefahren (Testfahrten!).
Mit freundlichen Grüßen,
MaxT35

Austrian Modding Team | 1. Leitungsvorstand, Scripter
Innovation is our Passion

Benutzeravatar
Chrisobo
2-CLF
Beiträge: 25
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 22:27
Modding: 3D-Modder
Betriebssystem: Windows 10 64 Bit
Wohnort: Tirol

Re: Geschwindigkeit von CLDs

Beitrag von Chrisobo » Do 22. Jan 2015, 19:06

MaxT35 hat geschrieben:Mehr als die Vmax darf man ja gar nicht fahren (zumindest nicht mit Personenverkehr). Bei Tests ist das glaube ich schon zulässig, die 3S in Bozen ist ja mal statt 7,5 m/s 8,5 oder so gefahren (Testfahrten!).
"Kann" man gar nicht fahren (Potentiometer ;)) :D selbst wenn man die Anlage in Revisionsbetrieb nimmt (zumindest bei DM) :lol:

Also 8,5 m/s ist mal ein Wort :D

Antworten